Landesliga Herren: WSV - Ohligser TV  22:22 (7:13)

Punkt gewonnen oder verloren?

Ob das 22:22 (7:13)-Unentschieden gegen den TV Ohiligs für die Landesliga-Handballer des Wuppertaler SV eher ein gewonnener oder verlorener Punkt war, diese Frage haben sich viele Zuschauer in der Sporthalle Gathe auch gestellt. Vor der Partie hätte der WSV den einen Punkt wohl dankend angenommen. Und nachdem die Mannschaft  zwischenzeitlich mit 7:13 hinten lag, ist es sicher ein gewonnener Punkt. Aber wenn man die letzten fünfzehn Minuten betrachtet, dann weiß man, warum die Ohligser am Ende zufrieden waren.

Denn nachdem im Laufe des Spiels immer die Gäste in Führung lagen und es in der 30. Minute die besagte 7:13-Führung gab, schlugen die Rot-Blauen zurück. Dabei drückten vor allem zwei WSVer der Partie ihren Stempel auf. So erzielten Sven Hopp und Fabrice Koch jeweils drei Tore. Mit seinem Tor  in der 45. Minute schaffte Björn Sichelschmidt den 17:17 Ausgleich, sieben Minuten vor Schluss die abermalige Führung zum 17:20 für den OTV. Dann kamen die fünf Minuten des Jan Biesenroth mit drei Treffern.  Und dann war da noch Keeper Sebastian Meier, der 60 Minuten einen Sahnetag erwisch hatte und ein Garant für den Punktgewinn war. .

Dennoch führten die Gäste 41 Sekunden vor Schluss 21:22 und waren die letzten 20 Sekunden in Unterzahl, die dann Björn Sichelschmidt zum 22:22 Entstand nutzte.


Oberliga B-Jugend: WSV - TuSEM Essen 30:32 (13:15)

In ihrem ersten Oberliga-Heimspiel zeigte die B-Jugend des WSV eine ansprechende Leistung, musste sich jedoch am Ende denkbar knapp den Gästen aus Essen geschlagen geben.

Nach einem sehr guten Start in das Spiel (6:3) stand es zur Pause (13:15). In der zweiten Halbzeit entwickelt sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Kurz vor dem Ende musste die Heimmannschaft einen Zwei-Tore-Rückstand (28:30) aufholen. Adrian Miemczyk und Dominik Ballauf verkürzten zwar auf 29:30 und 30:31 doch ein Essener Treffer besiegelte die Niederlage.  


Kreisliga A-Jugend: HSG Rade/Herbeck - WSV 26:27 (14:14)

In ihrem ersten Saisonspiel siegte der WSV denkbar knapp in Radevormwald mit 27:26  


Oberliga Jugend: WSV unterliegt knapp

In ihrem ersten Oberligaspiel verliert die B-Jugend beim               SC Bayer Uerdingen denkbar knapp mit 25:27 (11:14)

In einem Spiel auf Augenhöhe stand der WSV lange vor einer Überraschung. In der 43.Minute konnte der Gastgeber erstmals mit drei Toren in Führung gehen. Diesen Vorsprung gab Uerdingen bis zum Ende der Begegnung nicht mehr aus der Hand.

Auch, weil die Gäste noch einige dicke Tormöglichkeiten vergab. Nach 46 Spielminuten hieß es 22:25. Der WSV versuchten alles. Sie kamen zeitweise bis auf zweiTreffer heran, so zuletzt durch Maximilian Schoss. Doch die Gäste waren in der Endkonsequenz cleverer.


WSV Herren gehen mit vier Neuzugängen in die neue Saison

Die Herren des Wuppertaler SV sind gespannt auf ihre zweite Landesliga-Saison. Kein Abgang stehen vier Neuzugänge gegenüber. dennoch soll die Euphorie nicht in Leichtsinn übergehen, denn die Liga ist sehr ausgeglichen. 

Nichtsdestotrotz ist die Mannschaft am Sontag mit viel Elan in die neue Saison gestartet. Im Sportforum Wuppertal wurde die erste Einheit absolviert. "Die Spieler müssen fit sein und in gewisser Form auch abgehärtet, was die Körperichkeit angeht", so Sebastian Meier gegenüber WSV-Handball.

Vier Spieler sind neu in der Mannschaft. Jan Biesenroth (Rückraum) kommt vom Verbandsligisten TuS Wermelskirchen, Fabrice Koch (Rückraum) ist aus Altena zum WSV gewechselt. Aus der eigenen A-Jugend werden Phillip Schneider (Torhüter) und Dorian Kurz mit einem Doppelspielrecht zum Kader stossen.

Der Saisonstart wird mehr als herausfordernd. Am 17.September startet der WSV in die neue Spielzeit. dann empfängt man gleich mit dem TV Ohligs , einen Aufstiegsfavoriten. Anschließend geht es zum heimstarken ATV Hückeswagen.

Den ersten Härtetest hat die Mannschaft am 27.August zu bestehen. Beim eigenen Turnier um den Emil-Neusel-Cup kommt es zu einer kleinen bergischen Meisterschaft. Neben dem WSV sind die Cronenberger TG (Verbandsliga), der LTV Wuppertal 2 (Verbandsliga), HSV Wuppertal (Landesliga), MTV Elberfeld (Bezirksliga) SG Langenfeld 2 (Verbandsliga), ATV Hückeswagen und Westfalia Herne (Landesliga) im Sportzentrum Süd zu Gast.    


Emil-Neusel-Cup 2017 findet am         26 + 27.August 2017 im Sportzentrum Süd in der Sporthalle Küllenhahn statt.

A-Jugend am Samstag 26. August  11:00 - 17:00 Uhr 

B-Jugend Einladungsturnier für Verbandsliga/Oberliga                      Samstag 26. August von 11:00-17:00


Damen am Sonntag 27. August 2017 von 10:00 - 17:00 Uhr  Herren am Sonntag 27. August 2017 von 10:00 - 17:00 Uhr




Nach dem Motto Grill & Chill trafen sich die Spieler der erfolgreichen B-Jugendmannschaft bei leckeren Grillfleisch, Würstchen und Getränken bei Dominik im Garten. Nur eine Woche nach dem überraschenden Oberliga-Aufstieg, ging die Party bis in die frühen Morgenstunden. Da auch das Wetter mitspielte, wurden kurzerhand die Zelte aufgebaut und im Garten geschlafen.  





Aufstieg in die Oberliga: Jubel bei der B-Jugend des WSV


In Korschennnnbroich fand das letzte Qualifikationsturnier zum Aufstieg in die Oberliga des Handballverbandes Niederrhein statt. In diesem  Turnier musste das WSV Team gegen die Mannschaften aus Korschenbroich und Biesel  antreten.

Bereits nach dem ersten Spiel war die Überraschung perfekt. Nach dem Unentschiedem im Auftaktspiel zwischen ATV Biesel und TK Korschenbroich (8:8) reichte der Mannschaft ein überzeugender Sieg gegen den Gastgeber Korschenbroich (10:8) zum sofortigen Aufstieg.  Im abschließenden Spiel war die Spannung verständlicherweise etwas raus und die Mannschaft verlor gegen ATV Biesel mit 6:8.   

Danach gab es nur noch große Freude und Grund zum Jubeln bei der männlichen B-Jugend des Wuppertaler SV und ihrem Trainer Philipp Krüger: Die Handball-Spieler der Jahrgänge 2001 und 2002 haben die Qualifikation zum Aufstieg in die Oberliga geschafft. "Darüber freuen wir uns natürlich sehr", so Ohliger-Meier auf der HP. "Das ist nicht nur für die Mannschaft ein Erfolg, sondern auch für den Verein. Denn es ist die erste Jugendmannschaft nach 20 Jahren, die einen Aufstieg in die Oberliga geschafft hat und höher als Verbandsliga spielt."
    


Die B-Jugend des WSV schafft den Aufstieg in die Verbandsliga

Mit einem wichtigen Sieg gegen den Rheydter TV (9:4) startete die Mannschaft in die  HVN Oberliga/Verbandsliga Qualifikation . Auch das entscheidende zweite Spiel konnte der WSV mit 15:7 gegen die SG Überruhr  gewinnen. Damit war das große Ziel bereits vor dem letzten Spiel erreicht.

Mit dem Verbandsliga-Aufstieg in der Tasche, ging es im letzten Spiel gegen den  TV Lobberich um den direkten Aufstieg in die Oberliga. Lange konnte die Mannschaft mit dem Gastgeber mithalten (5:6), unterlag am Ende aber verdient mit 8:14.  Damit wurde die B-Jugend Zweiter in ihrer Gruppe und konnte dem Kreis Wuppertal-Niederberg Lebewohl sagen.


Schafft die B-Jugend des WSV in Korschenbroich die große Überraschung?

Am nächsten Samstag gilt es nun, die lange Saison noch zu krönen. In Korschenbroich spielen unsere Jungs in der Waldsporthalle ab 15:00 Uhr gegen den ATV Biesel und den Gastgeber TV Korschenbroich um die letzten Plätze für die Oberliga.

Das Ziel Verbandsliga ist bereits erreicht, jetzt geht es sogar um den Oberligaaufstieg.  Die Mannschaft ist eine tolle Truppe und sie werden am Samstag alles geben. Unser Dank gilt den Eltern, die unsere Jungs tatkräftig unterstützen und weite Fahrten auf sich nehmen.

Die Mannschaft spielt am Samstag auch für ihren Mannschaftskameraden Malte, der sich leider schwer verletzt hat. Auch von dieser Seite gute Besserung und komm bald zurück.


D-Jugend belegt sehr guten 3.Platz beim Ruhr-Cup in Bochum

Einen guten 3. Platz hat die  D-Jugend des Wuppertaler SV beim Ruhr-Cup in Bochum erringen können. Die WSV- Jungs spielten dabei gegen starke Gegner  auf Augenhöhe und sicherten sich mit einer tollen Leistung  von neun teilnehmenden Mannschaften den 3.Platz  

Schon für 9:30 Uhr war am Samstag der Treffpunkt in Bochum angesagt. Dort war für 10:10 Uhr das erste Spiel gegen den HV Barsinghausen  terminiert und die D-Jgd. war gleich hellwach. Nach guter Leistung konnte  ein verdienter 12:1-Sieg gefeiert werden.

Auch im zweiten Spiel gegen die Gastgeber vom SV Teutonia Riemke 2 lief es wie am Schnürchen. Die Partie war sehr früh entschieden und mit 12:2 konnte der WSV über die Ziellinie gingen.

Mit zwei Siegen war der Turnierbeginn gelungen. Gegen den TuS Bommern 1  ging es am Mittag  schon um eine Vorentscheidung für den Turniersieg  und beim WSV machte sich ein erster Kräfteverschleiß bemerkbar. Aufgrund einer schwachen Angriffsleistung unterlag die Mannschaft mit 4:6.  

Am frühen Nachmittag ging es gegen die bis dahin ungeschlagene Mannschaft von Teutonia Riemke . Die Mannschaft mobilisierte nochmals alle Kräfte und stand beim Stande  von 5:1 vor einer großen Überraschung. Leider verspielte die D-Jugend noch den Vorsprung und so stand es am Ende 5:5 unenschieden.

Auch am Sonntag war wieder frühes Aufstehen angesagt, die nächsten vier Turnierspiele standen an. Das Spiel gegen den TuS Bommern 1 fand schon um kurz nach 9:30 Uhr statt. In dieser Partie konnte das Trainerduo  wieder auf Ben zurückgreifen. Er spielte im Tor und war ein Garant dafür . dass die Partie mit 12:1 für den WSV ausging.

Dann folgte das Spiel gegen Wilhelmshaven Die JSG hatte zu dem Zeitpunkt 8:2 Punkte und machte sich noch Hoffnungen auf Platz 1 oder 2. Mit der wohl besten Leistung  in 2017 setzte sich die D mit 7:0 durch.  Aus einer sehr guten Mannschaft ragte unser Torhüter Paul heraus.  

Nach einem deutlichen 8:2 Sieg gegen die jahrgangsjüngere Mannschaft des HSV,stand bereits fest, dass die D-Jugend den dritten Platz sicher hat.

Im letzten Spiel war der Aku dann leer und man unterlag der Mannschaft von Westfalia Herne mit 4:5. Trotzdem kann man danach den 3. Platz bejubeln und zufrieden nach Hause fahren.

Das Trainerteam möchte sich an dieser Stelle bei allen Eltern der Mannschaft bedanken, die sowohl vor Ort als auch zu Hause mit fieberten.


Wuppertaler SV Herren: Klassenerhalt unter Dach und Fach

Endlich geschafft! Ein Spieltag vor Ende der Saison ist der Klassenerhalt unter Dach und Fach. Trotz einer 21:27-Niederlage beim Tabellendritten Ohligser TV beendeten die Herren des WSV das große Zittern um den Verbleib in der Landeliga. Nun kann der WSV entspannt in das letzte Saisonspiel am kommenden Samstag gegen WMTV Solingen gehen.  


Kaderplanung für kommende Saison bei den Damen und Herren schon weit fortgeschritten

Parallel zum Abstiegskampf läuft bereits seit Wochen die Planung für die kommende Saison.  Und da wird sich der  WSV weiter verstärken. Insgesamt fünf neue Gesichter wird der WSV am 7.Mai bei der Saisonabschlussfeier in der Sporthalle Küllenhahn präsentieren.   



Handball: Vorbericht  Herren Landesliag:  Ohligser TV – WSV (29.04.2017 / 17:40 Uhr) OTV Halle Solingen

Vorzeitiger Klassenerhalt oder Endspiel in der nächsten Woche

Nach dem verdienten Sieg gegen den BHC 3 und den anschließenden spielfreien Wochenenden müssen die Herren des WSV am Samstag um 18:40 Uhr beim Ohligser TV in Solingen ran.

Zwei Spiele müssen die Herren  in der Landesliga noch absolvieren, dann ist die Saison beendet. Bis es jedoch so weit ist, will  die Mannschaft  noch ihr großes Ziel erreichen. Das große Ziel heißt in dem Fall der Klassenerhalt  für den Landesligaaufsteiger. Der ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht ganz gesichert. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf den Abstiegsplatz und den derzeit ersten Absteiger TSV Aufderhöhe 2.

Dem WSV reicht ein Punkt aus den letzten zwei Partien, dann wäre der Klassenerhalt  gepackt. Gut für die Nerven wäre es, wenn der eine Punkt schon am Sonnabend auf das WSV Konto wandern würde. Helfen könnte auch noch der derzeitige Tabellenvierte HC Wermelskirchen. Bei einem Sieg beim TSV Aufderhöhe ist der WSV auch am Ziel. Sollte das am Samstag nicht gelingen, kommt es am 07.05.2017 zu einem echten „Endspiel“ gegen den WMTV Solingen. Das wollen die WSV-Handballer aber verhindern.


Kreis-Qualifikation zur HVN-Qualifikation A-Jugend

Quali MJA HSG Velbert/Heiligenhaus - WSV

29.04.2017 Sporthalle Wichlinghausem - Anwurf 16:15 Uhr

Quali MJA WSV - HSV Wuppertal

Sporthalle Kothen - Anwurf 16:15 Uhr

Kreis-Qualifikation zur HVN-Qualifikation B-Jugend

Quali MJB Vohwinkler STV - WSV

30.04.2017 Sporthalle Kothen - Anwurf 11:30 Uhr


Befreiungsschlag im Abstiegskampf

WSV Herren gewinnen deutlich gegen den Bergischen HC 3

Landesliga (LL) Wuppertaler SV – Bergischer HC 3  27:20 (17:9)

Richtig sicher waren sich die Wuppertaler Beteiligten und Zuschauer wirklich erst zum Abpfiff, denn Zweifel hielten über die gesamte Spielzeit an, ob der WSV eine derart souveräne Vorstellung auch bis zum Schluss durchziehen könnten. Doch sie wurden eines Besseren belehrt.

Aber der Reihe nach. Mit vollem Kader und mehr Möglichkeiten im Rückraum konnte der WSV in das richtungsweisende Spiel gegen den BHC 3 gehen. Hoch motiviert und der Bedeutung dieses Spieles bewusst bestritten die Gastgeber eines ihrer besten Spiele in dieser Saison. Zunächst war die Nervosität noch groß, doch dann fanden die Hausherren besser ins Spiel. Die hart aber fair geführte Partie wurde durch ihre Abwehrreihen bestimmt. Nach sechzehn intensiv geführten Minuten lagen die Gastgeber 9:5 vorne.  Aufmerksam und kompromisslos in der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft. Alle Versuche der Gäste wurden größtenteils im Keim erstickt. Die Chancen, die sie dennoch hatten, wurden von einem glänzend aufgelegten Tim Schlobach entschärft. Für das schnelle Umschalten nach vorne war insbesondere Maxim Trufan verantwortlich. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte erhöhten sie so den Vorsprung von ein 9:5 in ein 17:9.

Nach der Pause ging es nur darum, die Spannung hochzuhalten und den Vorsprung zu verteidigen. Zwar markierten der BHC die ersten Treffer in der zweiten Hälfte und einige der Beteiligten bangten, jetzt es könnte schief gehen. Doch an diesem Abend nahm Björn Sichelschmidt  das Spiel in die Hand und zog im Angriff geschickt die Fäden. In der Abwehr wurde noch einmal eine Schippe draufgelegt und die Mannschaft  brachte im Zentrum nochmals mehr Aggressivität und Stabilität auf die Platte. Folgerichtig strahlte nach 45 gespielten Minuten ein sattes 21:14 auf der Anzeigetafel. Eine solch große Führung 15 Minuten vor dem Ende, das sollte doch eigentlich reichen? Vermutlich, nur an diesem Abend wollten die Rot-Blauen nichts anbrennen lassen. Zu wichtig sind diese Punkte im Abstiegskampf gegen einen direkten Tabellennachbarn. In den verbleibenden Minuten spielten sich die Gastgeber den Frust von der Seele  und hielten den Vorsprung. Am Ende durften sich die Herren völlig verdient über einen 27:20-Heimerfolg freuen und rutschten am Ende dieses Spieltages vom 11. auf den 8. Tabellenplatz.

Das nächste Spiel findet am 29. April statt. Der WSV muss zum Tabellendritten  Ohligser TV reisen.

Am 7.Mai 2017 heißt es Showdown  Uhr in der Sporthalle Gathe gegen dem WMTV Solingen

Nochmaliger Abstiegskampf oder entspannter letzter Spieltag. Die Entscheidung folgt am 29.April

WSV: Schlobach & Meier im Tor, Butzen (2), Michel (3), Strack (2), Schoewer (3/3), Koch (4), Sichelschmidt (4), Trufan (2), Schmidt (2), Hopp (5),  Enderle, Esdar, Bersau, Krüger


Landesliga: Die Herren des Wuppertaler SV sichern sich durch eine hervorragende Mannschaftsleistung zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf und siegen beim heimstarken TV Haan

Herren : TV Haan - Wuppertaler SV  22:24 (11:12)

Die Handballer des WSV haben das Auswärtsspiel in der Landesliga gegen den TV Haan mit 24:22 (12:11) gewonnen. Dabei war die Partie durchgängig, aber vor allem am Ende, kaum an Spannung kaum zu überbieten.Keiner der rund 200 Zuschauer am Sonntagnachmittag saß mehr, die Sporthalle Adlerstrasse in Haan kochte. Es waren nur noch 41 Sekunden zu spielen – der WSV lag ein Tor vor – als ein Haaner Spieler Spieler  am 7-Meter-Punkt stand und den Ball Richtung Sebastian Meier zimmerte – und Meier parierte. 2 Sekunden vor Schluss machte Maxim Trufan den sieg perfekt. Spielertraube, Jubel, Sieg!


Doch auch die vorherigen 59 Minuten waren nichts für schwache Nerven und Werbung für den Handball. Einerseits lag dies an einer überragenden Torhüterleistung von Tim Schlobach, andererseits zauberte sein Haaner Gegenüber  in Hälfte eins ebenso zahlreiche Paraden hervor. Beide Teams lieferten sich einen heißen Kampf, wobei der WSV das in den letzten Spielen leicht gehemmte Auftreten in der Kabine gelassen hatte, selbstbewusst und vor allem spielbestimmend agierte.

Wenn es aus einer überzeugenden Mannschaftsleistung neben den beiden Torhütern noch zwei Spieler herauszuheben gäbe, dann ist dies Max Butzen und Marc Michel. Die beiden Außen überzeugten mit zusammen 10 Toren.

Ein besonderer Dank gilt den fast 50 mitgereisten Fans, die die Mannschaft hervorragend unterstützt haben.

Die Verantwortlichen  gaben sich nach der Partie äußerst zufrieden und seien "absolut stolz auf die Mannschaft und diesen verdienten Sieg".

Spielverlauf aus WSV-Sicht: 1:5, 11:8, 19:16, 19:20



WSV-Damen beenden die Saison auf dem 5.Tabellenplatz

BZL Frauen : SV CDG G/W  - WSV 27:29  

                                    


                    

News


Zurück zur Übersicht

29.02.2016

C-Jugend krönt tolle Saison gegen TuSEM Essen


C-Jugend des Wuppertaler SV krönt tolle Saison mit Sieg gegen den Verbandsligameister TuSEM Essen und feiert Vizemeisterschaft in der HVN- Verbandsliga

Ein guter Mittelfeldplatz war das Saisonziel, am Ende wurde es die Vizemeisterschaft: Die Jugend-Verbandsliga-Handballer des Wuppertaler SV haben eine tolle Saison mit einem 25:24 (12:9)-Sieg gegen den Verbandsliga-Meister TuSEM Essen gekrönt. Es war am Ende das i-Tüpfelchen der ohnehin außergewöhnlichen Saison.

WSV-Coach Sebastian Meier zeigte sich nach dem letzten Saisonspiel begeistert von seiner Mannschaft: „Ich denke, wir haben TuSEM einen erbitterten Kampf um die Meisterschaft geliefert. Mein Glückwunsch und der des gesamten Vereins geht an die Jugendabteilung von Essen.

Mit 14 Siegen und nur vier Niederlagen können die Jungs diese Saison erhobenen Hauptes verlassen. „Die Mannschaft, hat noch einmal einen großen Schritt in ihrer Entwicklung gemacht. Vor der Zukunft ist mir überhaupt nicht bange. Auch wir haben eine tolle Perspektive”, sagte ein überaus zufriedener Sebastian Meier.

Das Spiel gegen Essen war ein Spiegelbild der gesamten Saison des Teams. Die C-Jugend steckte Rückschläge in der zweiten Halbzeit weg, erhöhte in den letzten Minuten noch einmal das Tempo und setzten sich am Ende des zweiten Durchgangs durch - gestützt auf eine gute Defensivarbeit mit zwei guten Torleuten - Neel und Phillip.

Nach einer sechswöchigen Spielpause beginnt am 09.04.2016 bereits schon wieder die Aufstiegsrunde für die HVN-Qualifikation. Und dann werden sie wieder als B-Jugendliche angreifen. .




Zurück zur Übersicht